Sparen beim Friseur

Für viele ist der regelmäßige Gang zum Friseur – egal ob alle 4, 8, oder 12 Wochen- eine normale Gewohnheit, man plaudert gerne ein wenig, wartet vielleicht sogar noch eine Weile bis man schließlich endlich an der Reihe ist und ist am Ende je nach Aufwand zwei Stunden Zeit und mindestens 15 € los, ein kleines Trinkgeld noch nicht einbegriffen. Werden die Haare noch gewaschen und am Ende gefönt, eine Färbung etc. vorgenommen ist man auch schnell bei Summen von 50 € und aufwärts. Du merkst hier vielleicht schon, der regelmäßige Gang zum Friseur ist eine nicht gerade günstige Angelegenheit und zählt wohl eher zu den teureren Gewohnheiten, die „jeder eben so macht“. Eine Alternative gibt es natürlich nicht wirklich, nicht jeder hat einen ausgebildeten Friseur in der Familie und ungepflegt und unfrisiert möchte man im Alltag oder an der Arbeit auch nicht auftreten. Den einen oder anderen Tipp, wo man beim Friseur noch Zeit und Geld sparen kann, habe ich dennoch für dich.

Haare schneiden zuhause, geht das so einfach?

Die denkbar einfachste Lösung wäre natürlich, die Haare zuhause selbst du schneiden oder von Partner/in, Familie oder Freunden das ganze durchführen zu lassen. Der Gedanke mag vielleicht erstmal komisch für dich klingen und du hast vielleicht Angst, am Ende entstellt mit Lücken in den eigenen Haaren zu enden. Außerdem ist der Friseur ja ein Profi auf dem Gebiet, er hat viele Scheren, Rasierer und professionelles Equipment, wie soll man das zuhause also auf einem ähnlichen Niveau durchführen? Auf der anderen Seite, was hat der oder die Friseur/in an wichtigen Dingen, die es nicht für kleines Geld auch zu kaufen gibt und die du nur einmalig anschaffen müsstest: Zwei, drei unterschiedliche Scheren, eventuell einen Umhang, wobei hier auch eigene Handtücher ausreichend sind und noch einen Elektrorasierer für Konturen und millimetergenaues Schneiden. Kleine Spangen und Klemmen sind nur Centartikel und Kamm, Bürste und einen Fön hat doch sowieso jeder. Möchtest du noch Farbe ins Spiel bringen, kaufst du diese einfach viel günstiger im Drogeriemarkt und sind wir mal ehrlich, viele Frauen haben die eigene Haarpracht mit selbstgekauften Haarfarben schon mal gefärbt und das Ergebnis war gut, wenn man es nicht gerade mit Kombinationen und Farben übertreibt. Wie du siehst ist der potenzielle Aufwand gar nicht so groß, man muss nicht zum Friseur fahren, keinen Termin erfragen und spart am Ende bares Geld und Zeit. Gerade bei einfachen Männer- und Kinderfrisuren genügt ein einfacher Rasierer für saubere und definierte Frisuren mit ein wenig nacharbeiten an der Schere schon fast und eine Erstanschaffung ist wirklich nicht so teuer und die Kosten armortisieren sich je nach Nutzung ziemlich schnell. Geht man von einer Vollglatze oder Kurzhaarfrisur mit wenigen  Millimetern aus, kann man das ganze sogar noch auf die Spitze treiben und der Aufwand ist noch geringer.

Was du wirklich benötigst für deinen Haarschnitt

Falls man wirklich überlegt, das ganze mal auszuprobieren, sollte man erst bei etwas einfacheren Frisuren, wie oben beschrieben, beginnen und sich langsam vortasten. Wenn mal etwas schief geht, ist der anschließende Gang zum Friseur eine einfache Backup-Lösung und so selten ist es gar nicht, dass man vom Friseur nach Hause kommt, sehr unzufrieden ist und gleich am nächsten Tag zum nächsten Termin beim Konkurrenten hastet, doppelter Kosten- und Zeitverlust inklusive. Mittlerweile gibt es auch einige YouTube-Tutorials und -Anleitungen, die einem die ganze Thematik etwas näherbringen und Schritt für Schritt dich an die Thematik heranführen. Auch einige Frugalisten praktizieren das eigene Haareschneiden für sich selbst un die Familie seit Jahren erfolgreich, wie ich es in einigen Foren nachgelesen habe. So auch Mr.MoneyMustache, wohl das Aushängeschild der Amerikanischen FIRE- und Frugalistenbewegung ist, der uns im oben im Video auf Englisch zeigt, wie einfach ein normaler Herrenschnitt ohne Hilfe durchgeführt werden kann – etwas Übung vorausgesetzt. Außerdem muss ja nicht gleich die ganze Familie zuhause frisiert werden, wenn man bei den eigenen Kindern und beim Opa beginnt, ist schon einiges gewonnen und ängstliche Kinder beim Friseur sind auch nicht immer einfach, wo ich als Kind wohl auch zu gezählt wurde. Falls du jetzt druchstarten möchtest habe ich einige passende Produkte:

Hier habe ich zwei der Bestseller unter den Haarschneidegeräten und Elektrorasierern für dich, wo du für den Einstieg nichts falsch machen kannst. Diese besitzen jede Menge Aufsätze für die geeignete Länge und Konturierung. Weitere gute Modelle findest du hier…

Wenn du für den einfachen Start ein komplettes Scherenset mit passendem Zubehör benötigst, habe ich hier zwei Vorschläge für dich. Beide Sets enthalten zwei Scheren, eine Friseurschere sowie eine spezielle Effilierschere, zum Ausdünnen der Haare und Zubehör inklusive eines Umhangs, perfekt also für einen günstigen Start.

Darf es direkt etwas mehr kosten, weil du qualitativ hochwertige Scheren möchtest, die hoffentlich auch viele Jahre halten, kann ich dir folgendes Scherenset rechts empfehlen. Außerdem habe ich noch einen weiteren Profitipp für dich: Falls du unbedingt zum Friseur möchtest und trotzdem Geld sparen möchtest, lass dir einfach von den Auszubildenden die Haare schneiden, denn das kostet in der Regel nichts! Eine Endkontrolle vom Meister oder der Meisterin ist selbstverständlich inklusive und den Auszubildenden wird dabei geholfen, quasi eine Win-Win-Situation.

Ich hoffe ich konnte dir mit den Tipps rund um das Sparen beim Friseur helfen. Vielleicht wurdest du ja inspiriert, das ganze einmal selbst zu testen, wenn nicht kennst du zumindest die Alternative. Mein letzter Tipp oben sollte für dich als Frugalist, Sparfuchs oder „Schwabe“ auf jeden Fall hilfreich sein. Falls du noch mehr Tipps zum Sparen haben möchtest, durchsuche einfach erneut die Rubrik Spartipps Übersicht, für jede Menge Klasse Tipps, aber auch die Frugalisten Rechner!

 Die Empfehlungen für die Artikel oben sind nur aus meiner persönlichen Sicht geschrieben. Außerdem wurden im Artikel Affiliate-Links platziert, wodurch ich bei einem Kauf über die Links eine kleine Provision verdiene, dir entsteht dadurch kein finanzieller Nachteil.