Wenn kleine Unfälle und Ungeschicke schnell teuer enden

Es gibt in Deutschland rund 49 Millionen Personen, die 2019 in einer Privathaftpflicht versichert sind (Quelle Statista.de), was eine enorm hohe Zahl darstellt, wenn man bedenkt, dass es offiziell nicht verpflichtend ist. Wieso geben diese Menschen also jährlich Geld dafür aus, schenken möchte den Versicherern wohl keiner etwas. Der Grund ist ganz einfach, selbst kleine Unfälle und Missgeschicke ziehen schnell hohe finanzielle Schadenssummen nach sich. Kommt es dann noch zu vollkommen unbeabsichtigten und unvorhersehbaren, aber dennoch nennenswerten Personenschäden, beispielsweise bei bleibenden Schäden oder sogar Todesfällen, ist sehr schnell mit Schadenssummen in Millionenhöhe zu rechnen. Diese Summen sollten wohl jeden abschrecken und dich sofort überzeugen, eine derartige Versicherung abzuschließen, denn ohne diese musst du jedwede entstehende Schäden aus eigener Tasche zahlen. Wenn du Jahre oder gar Jahrzehnte eine solche Forderung begleichst, kann es deine finanzielle Lebensplanung komplett zum Schlechten verändern.

Um das ganze etwas logischer und verständlicher zu machen, wieso ich zumindest jedem zu einer Privathaftpflichtversicherung rate, möchte ich ein nachvollziehbares Beispiel vorbringen:

„Du bist mit deinem Smartphone beschäftigt, da dir eine Kollegin eine wichtige Nachricht geschickt hat. Du verlässt die Wohnungstür, schaust dabei nur halbherzig nach oben und versuchst die Straße zu überqueren, um den Bus zu erreichen. Dabei übersiehst du einen Fahrradfahrer auf dem Fahrradstreifen, der mit 25 km/h an dir vorbei möchte. Es kommt zur Kollision, der Fahrradfahrer stürzt schwer, sein Fahrrad ist hinüber. Er aufgrund des Sturzes sein linkes Bein nicht bewegen und hat zusätzlich Schürfwunden und blutet dabei noch mittelstark.“ 

Ein alltäglicher, zugegeben konstruierter Unfall, der so oder so ähnlich wöchentlich in Deutschland passieren kann. Fahrradunfälle gibt es wohl täglich viele im normalen Straßenverkehr, auf Geh- und Fahrradwegen usw. Welche Kosten können für dich bei einem solchen Fall entstehen?

  • Medizinische Versorgung, stationäre Behandlung und Operation des Geschädigten
  • Ersetzen des Fahrrads
  • Schmerzensgeld je nach Schwere
  • Reha-Maßnahmen
  • Verdienstausfall des Geschädigten für 3 Monate

Insgesamt entstehende Kosten: Vermutlich >50.000 € (Konservative Schätzung)

Privathaftpflicht Vergleich Fahrrad Unfall

Privathaftpflicht Vergleich - Geringe Kosten, hoher Schutz

Ich hoffe ich konnte dich damit überzeugen, dass du unbedingt eine Privathaftpflicht haben solltest, auch wenn es rein rechnerisch einige Millionen Menschen ohne eine solche Versicherung gibt. Natürlich kommen nicht immer gleich Schadenssummen in derartiger Höhe zusammen, aber abwegig ist mein konstruiertes Beispiel nicht, denn in meinem Umfeld gab es einen vergleichbaren Fall mit einer entsprechenden Schadenssumme sogar schon. Auch wenn es sich auf der anderen Seite nur um das neue Handy des Freundes beim gemütlichen Abend zuhause handelt, was aus Versehen zu Bruch geht, kannst du dich für diese Kosten bereits für Jahre versichern lassen! Denn der folgende Privathaftpflicht Vergleich zeigt dir, dass eine solche Versicherung für Singles bereits deutlich unter 50 € zu haben ist, soll zusätzlicher Schutz gegenüber bestimmten Dingen mitversichert sein, werden die Kosten nur unwesentlich höher, ein genauer Vergleich lohnt auf jeden Fall. Auch für die gesamte Familie ist der Schutz günstig und kostet nur einen Bruchteil eines Schadensfalls. Gerade kleine Kinder können in ihrer Unbedarftheit schnell Schäden anrichten, die Papa und Mama dann zu tragen haben. Kinder sind oftmals auch bis zum Abschluss ihrer ersten Ausbildung kostenlos mitversichert.

Falls du bereits eine Haftpflichtversicherung hast und die vorherigen Absätze überlesen konntest, solltest du dennoch den folgenden Privathaftpflicht Vergleich Rechner mit deinen persönlichen Daten kurz testen, ob du vielleicht nicht bei einem Online- oder Direktversicherer noch ein kräftiges Einsparpotenzial hast. Auch wenn es vielleicht nur kleine Beiträge sind, die du jährlich einsparen kannst, kommt auf Jahrzehnte doch ein nettes Sümmchen zusammen, was du anderweitig nutzen kannst. Gib einfach einige persönliche Daten in den folgenden Onlinerechner ein:

powered by TARIFCHECK24 GmbH

Ich hoffe ich konnte dir mit den Tipps rund um den Privathaftpflicht Vergleich und dem aufgeführten Rechner zum Sparen verhelfen. Ich bin auf jeden Fall seit Jahren ein eifriger Nutzer dieser Rechner und bin dankbar, dass die Handhabung und der Anbieterwechsel mittlerweile so einfach geworden ist. Falls du noch mehr Tipps zum Sparen haben möchtest, durchsuche einfach erneut die Rubrik Frugalisten Rechner, aber auch die  Spartipps Übersicht, für jede Menge Tipps und Tricks für Frugalisten und die, dies es vielleicht bald werden wollen!