DSL und Kabelinternet - Große Auswahl, große Preise?

Wohl jeder von uns hat zuhause einen DSL- oder Kabelanschluss für Internet, Telefon und Co. Einige Ausnahmen aufgrund mangelnder Verfügbarkeit – ja die gibt auch heute noch teils auf dem Land, kaum vorstellbar! – oder aus ablehnender Überzeugung gibt es noch. Für den Rest stellt sich immer die Frage nach den Kosten, die der DSL-Anbieter monatlich abruft. Dabei gehen die Spannen je nach Nenngeschwindigkeit des Vertrages(Anmerkung: die Realgeschwindigkeit für Upload und Download kann deutlich niedriger ausfallen), Komfortfunktionen und zusätzlichen TV- und Mediathekeninhalten deutlich auseinander. So gibt es DSL-Verträge ab rund 15 €, ohne großen Schnickschnack, während nach oben wohl kaum eine Grenze gesetzt ist. Am Ende ist es wie gesagt immer eine persönliche Frage des eigenen Geldbeutels, wie viel einem der zusätzliche Luxus wert ist. Aber trotz guter Leistungen deines Vertrages magst du trotzdem nicht zu viel bezahlen, hier kann nur ein DSL Vergleich helfen.

Ein persönlicher Tipp von mir dazu: Alle Anbieter versuchen immer möglichst die neuen und schnellen Tarife mit 100 MBit Download pro Sekunde  bis hin zu 500 MBit zu verkaufen und begründen dies damit, dass mehrere Nutzer im Haushalt gleichzeitig sinnvoll surfen können. Das ist aber maßlos übertrieben: Man kann selbst mit zwei Geräten parallel 4K-Inhalte streamen, die wirklich noch sehr selten verfügbar sind und benötigt dafür maximal 50 Mbit. Für HD-Inhalte, was wohl die meisten Nutzer betrifft werden deutlich unter 10 MBit benötigt, also wird ein meist deutlich teurer und schneller DSL- oder Kabelvertrag gar nicht benötigt, auch bei einer größeren Familie, WG oder sonstigem!

DSL Vergleich

Die Tarifbindung bei den DSL-Tarifen ist in der Regel 24 Monate, wenn man also in dieser Vertragslaufzeit steckt, sollte man immer die möglichen Kündigungsfristen im Auge behalten. Denn um die Neu- und Wechselkunden im DSL-Bereich gibt es unter den  großen Anbietern traditionell ein hoher Wettbewerb, sodass diese mit sehr hohen Neukunden- oder Wechselprämien und Boni locken, aber auch mit teils deutlich verringerten Grundgebühren in den ersten 24 Monaten. Aus diesem Grund ist es wichtig, wie eben bereits erwähnt, immer die eigenen Vertragszeiten am besten mit einer Erinnerung im Kalender im Blick zu haben und rechtzeitig zu kündigen. Aber wieso sollte man kündigen, wenn man mit seinem Anbieter eigentlich zufrieden ist? Die Antwort darauf ist ganz einfach, man möchte die gleichen guten Konditionen wie die Neukunden bezahlen. Jeder große Anbieter versucht also nach versendeter Kündigung die eigenen Stammkunden mit besseren Konditionen um jeden Preis zu halten. Teils sind Stammkunden-Tarife gar nicht Online einsehbar, dies habe ich selbst schon persönlich erlebt. Um die besten Preise für das eigene Internet und WLAN zuhause sollte man also immer Vergleiche bemühen, was heutzutage besonders einfach mit den DSL Vergleichen oder Onlinerechnern durchzuführen ist. Achten sollte man bei diesen noch darauf, dass die Hardware, also der Router inklusive WLAN-Funktion im Vertrag enthalten ist und man diesen nicht nur monatlich mietet. Zuletzt muss man lediglich die gewünschte Download-Geschwindigkeit des Vertrages auswählen und schauen, ob man zuhause über einen DSL- oder Kabelanschluss verfügt. Außerdem sollte man noch die maximal verfügbare Geschwindigkeit am eigenen Anschluss kennen, sodass man nicht für 100 MBit bezahlt, technisch aber nur 16 MBit realisiert werden können. Eine kleine persönliche Anmerkung zum Schluss: Fernsehflatrates oder Video-on-Demand Angebote in den Veträgen sehe ich persönlich als nicht sinvoll an, hier kann man sich lieber gezielt zusätzliche Abos nach Bedarf abschließen und dabei oftmals noch mehr sparen. Für einen DSL-Vergleich teste gerne den folgenden Rechner und schaue, ob zu deinem aktuellen Tarif Einsparmöglichkeiten vorhanden sind, was du als Frugalist oder Sparfuchs wahrscheinlich ohnehin schon regelmäßig machst:

Ich hoffe ich konnte dir mit den Tipps rund um den DSL-Vergleich und dem aufgeführten Rechner zum Sparen verhelfen. Ich bin auf jeden Fall seit Jahren ein eifriger Nutzer dieser Rechner und bin dankbar, dass die Handhabung und der Anbieterwechsel mittlerweile so einfach geworden ist. Falls du noch mehr Tipps zum Sparen haben möchtest, durchsuche einfach erneut die Rubrik Frugalisten Rechner, aber auch die  Spartipps Übersicht, für jede Menge Tipps und Tricks für Frugalisten und die, dies es vielleicht bald werden wollen!